Bildungsurlaub

 


"Weiterbildung soll den Menschen die Chance bieten, sich die für die freie Entfaltung der Persönlichkeit und die Mitgestaltung der Gesellschaft erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten anzueignen, und dies unabhängig von Geschlecht und Alter, Bildung, sozialen oder beruflichen Stellung, politischen oder weltanschaulichen Orientierung und Nationalität."  (Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt)

Interesse an einem Bildungsurlaub?
Folgende Kurse sind in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen anerkannt und können bei entsprechender Nachfrage auch zusätzlich zu den geplanten Kursen durchgeführt werden:

Gesundheit:
Rückengesundheit in Büro und Werkstatt, Qi-Gong (nur Sachsen-Anhalt), Stressmanagement - Leben in Balance

Sprachen:
Englisch für Anfänger, Englisch Intensivkurs f. Fortgeschrittene, Business -English - Intensivkurs
Spanisch, Russisch, Französisch, Italienisch

Beruf:
Digitale Fotografie + Bildbearbeitung am PC, Office, Tabellenkalkulation mit Excel Intensivkurs, Textverarbeitung mit Word, Internet und Outlook Intensivkurs, Hansestädte der Altmark, Buchführung

Informationen zum Bildungsfreistellungsgesetz
Sachsen-Anhalt
Das Gesetz zur Freistellung von der Arbeit für Maßnahmen der Weiterbildung wurde am 04. März 1998 beschlossen:

Wer hat Anspruch?
Rechtsanspruch auf Bildungsfreistellung haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Angestellte und Auszubildende, deren Arbeitsstätte im Land Sachsen-Anhalt liegt.

  • Wie hoch ist der Anspruch?
    5 Arbeitstage im Kalenderjahr, der Anspruch von zwei Kalenderjahren kann zusammengefasst werden.
  • Welche Weiterbildungsveranstaltungen können in Anspruch genommen werden?
    Eine Freistellung wird nur für anerkannte Bildungsveranstaltungen, die in der Regel mehrtägig oder als Tagesveranstaltung im Rahmen einer Veranstaltungsreihe durchgeführt werden, gewährt.
  • Wie wird der Anspruch beantragt?
    Der Antrag muss so früh wie möglich beim Arbeitgeber, in der Regel mindestens sechs Wochen vor der Veranstaltung, schriftlich eingereicht werden. Beizufügen sind Informationen über den Inhalt und den Zeitraum sowie der Nachweis über die Anerkennung der Veranstaltung.
  • Nachweispflicht
    Die Teilnahme an der Veranstaltung muss dem Arbeitgeber durch eine vom Maßnahmeträger ausgestellte Bescheinigung nachgewiesen werden.
  • Entgeltfortzahlung
    Diese erfolgt ohne Minderung des Arbeitsentgeltes.
    Darüber hinaus sind diese Bildungsveranstaltungen auch für alle diejenigen offen, die keine Bildungsfreistellung beantragen können oder wollen.
Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder eine Reihe verschiedener Kurse im Bereich Bildungsurlaub / Bildungsfreistellung an. Bei Interesse sprechen Sie uns an!
13.01.2012 |

Zurück