Infos für Weiterbildungsanbieter


Weiterbildungsanbieter, die Prämiengutscheine annehmen, können unter folgenden Voraussetzungen eine Erstattung beantragen:

Eignung der Maßnahme
  • Die Weiterbildungsmaßnahme vermittelt berufsspezifische Inhalte oder Kenntnissebzw. Fertigkeiten, die der allgemeinen Beschäftigungsfähigkeit dienen (etwa Grundbildung, Sprachen, etc.).
  • Die Weiterbildungsmaßnahme ist geeignet, um das auf dem Gutschein aufgeführteWeiterbildungsziel zu erreichen.
  • Die Weiterbildungsmaßnahme erfolgt nicht als Einzelunterricht, nicht als inner- oder einzelbetriebliche Qualifizierung und nicht in Form von Selbstlernmedien.
Zugang zur Maßnahme
  • Die Weiterbildungsmaßnahme ist öffentlich angekündigt und frei zugänglich.Sie ist nicht an eine Zugehörigkeit der Teilnehmenden zu einer bestimmten Institution (wie einem Unternehmen, einer Unternehmensgruppe, einem Verband oder einem Verein) gebunden.
  • Der Prämiengutschein ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung.
Verfahrensablauf der Maßnahme
  • Die Weiterbildungsmaßnahme beginnt innerhalb der auf dem Gutschein eingetragenen Gültigkeitsfrist.
  • Die Weiterbildungsmaßnahme hat vor Ausstellung des Gutscheins noch nicht begonnen.
  • Die Ausstellung der Rechnung und die Bezahlung des Eigenanteils erfolgen erst nach Ausstellung des Gutscheins.
Finanzierung der Maßnahme
  • Die Kurs- oder Prüfungsgebühr abzüglich des Prämienwertes wird nach Ausstellung des Prämiengutscheins als "Eigenanteil" von der bzw. dem Begünstigten gezahlt, eine direkte Finanzierung des Eigenanteils durch den Arbeitgeber ist nicht zulässig.
  • Die Weiterbildung wird nicht durch andere teilnehmerbezogene öffentliche Förderung vollständig oder anteilig finanziert.
  • Der bzw. dem Begünstigten wird seitens des Weiterbildungsanbieters für die Berücksichtigung des Gutscheins weder ein Nachlass noch ein Aufschlag berechnet.
  • Der im Rahmen der Bildungsprämie beantragte Förderbetrag wurde zum Zeitpunkt der Bewilligung nicht bereits von der bzw. dem Begünstigten oder einer anderen Stelle gezahlt.

Sie sind Anbieter von Weiterbildungen und möchten Ihre Kurse in die Weiterbildungsdatenbank aufnehmen lassen?
Füllen Sie bitte für jeden Kurs das Befragungsformular aus und senden es an die Kreisvolkshochschule.

01.08.2011 |

Zurück